Brandschutzlösungen/-produkte

Artikel vom 10. August 2019
Brandschutz

 

Trotz vieler Sicherheitsmaßnahmen gibt es nach wie vor zu viele Brandtote und -verletzte. Das ließe sich verhindern, denn neue Materialien bieten effektiven Schutz. Als Spezialist für Sonderlösungen produziert das Unternehmen u. a. Polymerplatten und -folien, die Leben retten können. Eine Alternative für den Einsatz ist das FireStop-Material. Es erfüllt die Normen: DIN 4102-1 / Klasse B1; UL94 / Klasse HF-1 und V-0; DIN 5510-2 / Klasse S4-SR2-ST2-FED ≤ 1; NF P 92-501 / Klasse M1; NF X 70 -100 / Klasse F1; DIN 13501-1 / Klasse B-s1, d0 und weitere sind in Arbeit. Das Material basiert auf einem Polyolefin. Es ist REACH konform. Seine Rauchgase enthalten keine Chlor-Brom- oder schwermetallische Verbindungen. Bei Flammkontakt kommt es lediglich zur Freisetzung von CO2 und Wasserdampf. Für welche Einsatzbereiche eignet sich das Material? Mit den Folien, die sowohl als reine Folie ab 0,3 mm Dicke als auch in Kombination mit zahlreichen Trägermaterialien produziert wird, lassen sich z. B. Holztreppen besser schützen. Ist diese bei Bränden länger begehbar, müssten weniger Menschen bei Hausbränden sterben.  Ein weiterer Bereich ist die Luftfahrt. So geht es z. B. bei Motorseglern darum, die Piloten vor möglichen Bränden der Antriebe zu schützen bzw. einen Schutz so lange zu gewährleisten, dass eine sichere Landung möglich ist. Ein anderer Gefahrenherd sind sich selbstentzündende Lithium-Batterien. Luftfahrtgesellschaften überlegen, den Transport von Batterien (z. B. von Bikes) im Laderaum zu verbieten, da die Brandgefahr hoch eingeschätzt wird. Auch hier kann FireStop in Form von Schutzhüllen helfen. Darüber hinaus kann das Material im Schiffbau, in Seilbahnen und Lifte, aber auch in der Elektroindustrie und im Maschinenbau beste Dienste leisten. Ein weiteres Lösungsspektrum eröffnet die Verwendung eines halogenfreien EPDM nach der neuen DIN EN 45545 für Schienenfahrzeuge. Die Produkte entsprechen dem Level HL (Hazard Level) 2 und HL 3. Neben dem Brandschutz verfügt der Werkstoff über eine sehr gute UV- und Ozonbeständigkeit, sehr gute mechanische Eigenschaften sowie eine Temperaturbeständigkeit von -40 °C bis ca. +120 °C. Stets entsprechend der Kundenanforderungen produziert Tec-Joint aus diesen Werkstoffen Platten und Folien in Dicken von 0,5 bis 6 mm und kombiniert diese z. B. mit Glas oder Silikatgeweben von z. B. 0,5 oder 1,0 mm. Immer dann, wenn Standard keine Lösung ist, nutzt das Unternehmen seine Kompetenz, z. B. um Leben zu retten oder Schäden zu verhindern.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Hersteller aus dieser Kategorie