Feuerschutzhauben

Artikel vom 18. Juli 2018
Persönliche Schutzausrüstung

VIKING Life-Saving Equipment
6710 Esbjerg V (Dänemark)

Bereits seit geraumer Zeit ist eine neue Gefahr für Einsatzkräfte der Feuerwehr aufgekommen. Die Kontamination der Haut von Einsatzkräften mit gefährlich wirkenden Partikeln. In verschiedenen internationalen Studien wurde erkannt, dass durch die Kontamination mit Partikeln die Feuerwehr-Einsatzkräfte einer erhöhten Krebsgefahr ausgesetzt sind. In 2015 hat eine Studie des RTI International mithilfe eines Fluorescent Aerosol Screening Test (FAST) an Schutzbekleidung amerikanischer Feuerwehrleuten aufgezeigt, wo Schwächen in der Standard-Schutzbekleidung liegen. Hierbei wurde besonders deutlich, dass die getragene Schutzbekleidung nicht komplett schützt. So wurde besonders im Kopfbereich, trotz getragener, 2-lagiger Feuerschutzhaube eine sehr hohe Kontamination mit fluoreszierenden Partikeln im Bereich des Halses-Nackenbereiches sowie im Wangen- und Kinnbereich festgestellt. Es handelt sich bei diesem Test um ungiftige Partikel, die hierbei die Haut beaufschlagt haben. In Wirklichkeit können bei der Bekämpfung von Bränden jederzeit auch Partikel, wie zum Beispiel Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAKs) vorhanden sein, die über die Haut in den Körper aufgenommen werden und gefährlich wirken können. VIKING hat hierfür eine Lösung entwickelt – eine Feuerschutzhaube mit DuPont Nomex Nano Flex Material. Dieses Material nutzt eine neue Technologie, welche einen überlegenen Schutz gegen Partikel bietet und gleichzeitig atmungsaktiv bleibt. Nomex Nano Flex ist ein hochatmungsaktives, schwer entflammbares (FR) Material mit außergewöhnlicher Elastizität und überlegener Partikelbarriere. Es ist dünner und leichter als andere FR-Materialien. Die Einarbeitung von Nomex Nano Flex zu einem Feuerschutzhauben-Aufbau bietet einen verbesserten Partikelschutz im Bereich des Halses und des Oberkiefers, der am gefährdetsten und am wenigsten geschützt gilt. Tatsächlich führt dies zu einer Erhöhung der Effizienz als Partikelbarriere um das Vierfache. Darüber hinaus führt die Kombination von Nomex Nano Flex und einem FR-Strickmaterial in einer Feuerwehrhaube zu einer 25%igen Verbesserung der Wärmeschutzleistung (TPP) im Vergleich zu einem normalen FR-Strickmaterial.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Anzeige Hersteller aus dieser Kategorie
Elis Textilmanagement GmbH
Daimlerstr. 73
D-22761 Hamburg
0800 3547 000
de.contact@elis.com
de.elis.com
Firmenprofil ansehen
Elten GmbH
Ostwall 7-13
D-47589 Uedem
02825 8068
service@elten.com
www.elten.com
Firmenprofil ansehen
Makita Werkzeug GmbH
Makita-Platz 1
D-40885 Ratingen
02102 1004-0
info@makita.de
www.makita.de
Firmenprofil ansehen