Defibrillatoren/App-basierte Lösungen

Artikel vom 29. Juni 2020
Produkte für den Rettungsdienst

Intelligente Wandhalterungslösung mit GSM-Anbindung sendet bei Entnahme oder Fehlermeldungen sofort eine Nachricht an den Betreiber. So wird die Einsatzverfügbarkeit jederzeit sichergestellt (Defib Deutschland).

Wie können Defibrillatoren mithilfe der Digitalisierung schneller beim Betroffenen sein? Wie kann mithilfe der Digitalisierung die Einsatzbereitschaft des Defibrillators sichergestellt werden? Und wie kann man mithilfe der Digitalisierung den Defibrillator-Unterhalt möglichst effizient umsetzen? Antworten auf diese Fragen zum aktuellen Thema Digitalisierung gibt Defibtech. Das Unternehmen bietet verschiedene Lifeline Defibrillatoren mit den digitalen Vernetzungslösungen an. Bei Wiederbelebungen ist der Faktor Zeit die wichtigste Komponente. Damit ergibt sich die Frage, wie ein Defibrillator schnellstmöglich an den Einsatzort gelangen kann. Für App-basierte Ersthelfer-Systeme können die DefibCab-Außenschränke über eine App in die Rettungskette integriert und aus der Ferne im Notfall von der Leitstelle geöffnet werden.

Smartphone rettet Leben: Die Außenschränke können über eine App in die Rettungskette integriert werden und aus der Ferne von der Leitstelle geöffnet werden (Defib Deutschland).

Wenn dies in Kombination mit der Ersthelfer-Alarmierung umgesetzt wird, erreicht man die größtmögliche Effizienz und somit die kürzesten Hilfsfristen. Zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft ist es nun Dank der Digitalisierung möglich, die Defibrillatoren über das Internet aus der Ferne zu überwachen. Ist z. B. die Elektrode abgelaufen, bekommt der Verantwortliche automatisch eine E-Mail mit entsprechendem Hinweis zugesendet. Eingebaut ist die Technologie in der Wandhalterung DefibCom und dem Schutzschrank DefibCab – eine wichtige Neuentwicklung, die im Notfall entscheidend sein kann. Gerade diese Technologie werde sehr häufig nachgefragt und in der Zukunft zum Standard werden, denkt das Düsseldorfer Unternehmen. Die Ausfallwahrscheinlichkeit wird minimiert und Ersatzteile werden ressourcenschonend Just-in-Time ausgetauscht. Auch beim Unterhalt des Defibrillators ist das Thema Digitalisierung allgegenwärtig. Der Servicetechniker wird durch eine App durch die Schritte der Sicherheitstechnischen Kontrolle (STK) geführt. Zu Beginn der Wartung muss der Strichcode des Defibrillators gescannt werden. Nach Durchführung der einzelnen Schritte unterschreibt der Betreiber auf dem Tablet oder Smartphone. Das Prüfprotokoll wird dann automatisch als PDF-Datei per E-Mail an die verantwortliche Person des Betreibers, ohne Papieraufwand, gesendet.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Hersteller aus dieser Kategorie
askö GmbH
Adolph-Kolping-Str. 6
D-72393 Burladingen
07475 95000-0
info@askoe-online.de
www.askoe-online.de
Firmenprofil ansehen
rescue-tec GmbH & Co. KG
Oberau 4-8
D-65594 Runkel-Ennerich
06482 608900
info@rescue-tec.de
www.rescue-tec.de
Firmenprofil ansehen
WEH GmbH Verbindungstechnik
Josef-Henle-Str. 1
D-89257 Illertissen
07303 9609-0
info@weh.com
www.weh.de
Firmenprofil ansehen